SE 41

Designer: Egon Eiermann | 1949

Ein Stuhl der Emotionen auslöst, Besucher geradezu magisch anlockt sich ihm zu nähern. Wunderschön, aber darauf sitzen? Wer den SE 41 in die Hand nimmt, die Schwere des Materials spürt gewinnt erstes Vertrauen, setzt sich erkundend auf die ausgeformte Sitzfläche.

Bequem! Aber anlehnen? Erst zaghaft, dann immer begeisterter beginnen die neugewonnenen Fans dieses Sitzmöbels sich anzulehnen, fallen zu lassen, zu schwingen, zu spüren wie die Rückenlehne sie hält, führt, Halt gibt und gleichzeitig ihren Bewegungen folgt. Wieder aufstehen? Ungern. Die Stirn wird ein wenig kraus, dann folgt die übliche Überlegung. „Den muss ich haben, wo passt er hin?“

Schön, dass er so klein wirkt, fast zierlich …