S 38 S/1, SB 38, SB 68

Designer: Egon Eiermann | 1952, 2000

Der stapelbare Hocker S 38 S/1 besticht durch seine vielseitige, anpassungsfähige und robuste Natur.

Das Einsatzgebiet für den S 38 S/1 ist aufgrund seiner Schlichtheit breit gefächert.

Der stilvolle Barhocker SB 38 macht sich als edle und stilvolle höhere Variante, gut in Restaurants, Bars oder Lounges.

S 38/S1
S 38/S1
S 38/S1
S 38/S1
S 38/S1
S 38/S1
SB 38
SB 38
SB 68
SB 68
SB 68
SB 68
SB 68
SB 68
Prev
Next
Ausführungen

Holzarten & Lackierungen

Hier eine Auswahl unserer Holzarten - weitere Holzarten auf Anfrage

Buche


Schwarz
gebeizt

Schwarz
decklackiert

Weiß
decklackiert

 

Stoffe

Hier eine Auswahl unserer Stoffe - weitere Stoffe auf Anfrage

X-treme
Havanna
ys009
Ocean
ys100

Advantage
Black
AD055
Cobalt
AD004

Designer Egon Eiermann

Egon Eiermann einer der bekanntesten Architekten der deutschen Nachkriegsmoderne. Zu seinen bekanntesten Bauten gehören die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in Berlin, das Bonner Abgeordnetenhaus, die deutsche Botschaft in Washington und die Olivetti-Türme in Frankfurt.

Als einer der ersten erkannte und lebte Egon Eiermann den untrennbaren Zusammenhang zwischen Menschen, Möbeln und Gebäuden.

Diesem Vermächtnis hat sich WILDE+SPIETH als Hersteller von Egon Eiermann Möbeln verschrieben. Mit seinem Engagement begeisterte er nicht nur seine Studenten und Auftraggeber. Von seinen zahlreichen Auszeichnungen seien hier nur „Der große Preis des BDA“ und das „Große Bundesverdienstkreuz“ genannt.