SE 18

Designer: Egon Eiermann | 1952

Minimlistisch, organisch, ergonomisch, solide Konstruktion, hohe Funktionalität, geringer Platzbedarf bei der Lagerung.

Eiermanns Ansprüche an seinen Klappstuhl waren hoch. Umso glücklicher zeigte er sich Ende 1952 mit dem Ergebnis: „Das ist nicht besser zu machen!“ Auch damit lag Eiermann wohl richtig, bereits 1953 wurde dem SE 18 der „Good Design Award“ des Museums of Modern Art of New York in Chicago verliehen, im Jahr darauf eine Auszeichnung auf der X. Mailänder Triennale.

Nach inzwischen über 60 Jahren, hat er auch den Praxistest überzeugend bestanden und dabei nichts von seinem ursprünglichen Charme verloren.

Prev
Next
Technische Daten

Gestell
Holzklappstuhl mit Gestell Buche massiv, Beine konisch verlaufend, Sitz und Rücken aus mehrfach verleimtem Buchefurnier.

Sitzfläche klappt beim Zusammenklappen des Stuhls nach oben.

Senkrecht stapelbar

Gewicht
ca. 5,0 kg

 

Gesamt-
höhe
Sitz-
tiefe
Sitz-
höhe
Sitz-
breite
77 cm 36 cm 46 cm 43 cm

 

Ausführungen

Holzarten & Lackierungen

Hier eine Auswahl unserer Holzarten - weitere Holzarten auf Anfrage

Buche

Schwarz
gebeizt

 

Designer Egon Eiermann

Egon Eiermann einer der bekanntesten Architekten der deutschen Nachkriegsmoderne. Zu seinen bekanntesten Bauten gehören die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in Berlin, das Bonner Abgeordnetenhaus, die deutsche Botschaft in Washington und die Olivetti-Türme in Frankfurt.

Als einer der ersten erkannte und lebte Egon Eiermann den untrennbaren Zusammenhang zwischen Menschen, Möbeln und Gebäuden.

Diesem Vermächtnis hat sich WILDE+SPIETH als Hersteller von Egon Eiermann Möbeln verschrieben. Mit seinem Engagement begeisterte er nicht nur seine Studenten und Auftraggeber. Von seinen zahlreichen Auszeichnungen seien hier nur „Der große Preis des BDA“ und das „Große Bundesverdienstkreuz“ genannt.